Notmeerschweinchen , bzw. Meerschweinchen in Not ?

 Aus aktuellem Anlaß werde ich keine Nottiere mehr aufnehmen und auch sehr genau schauen, was ich mir von anderen Züchtern kaufe.

Dieser Service sollte helfen, Tier und auch Mensch in Problemsituation zu helfen und sicher zu stellen, das das Tier hinterher auch wieder ein schönes und artgerechtes Zuhause bekommt.

Leider ist es kein Einzelfall, das Meerschweinchen gerne just in dem Moment abgegeben werden, wenn in Kürze größere Tierarztrechnungen anstehen. Nicht selten stehen auch plötzlich Kartons mit Tieren vor der Haustür (schon häufig passiert bei vielen meiner Züchterkollegen) Das nennt sich dann auch bereits aussetzen.......

Oder eben die Tiere werden abgegeben, ohne die gesundheitlichen Probleme zu erwähnen ! Davon können auch meine Züchterkollegen "ein Lied singen". Und nicht alles läßt sich auf den ersten Blick erkennen. Auch müßte ich eigentlich mit jedem Nottier erstmal zum Tierarzt gehen und es durchschecken lassen.

Da ich aber alles andere als wohlhabend bin, müßte ich dafür eine Aufnahmegebühr verlangen, die wenigstens einen Teil dieser Kosten abdeckt. Manche Kollegen machen das so !

Somit habe dann ich die Tierarztkosten zu bezahlen.....oder schlimmer noch:  Falls ich ein solches Tier weiter vermittle (weil ich ein Problem eben nicht erkenne) einen mit Recht sauren Kunden!!!

Zur Zeit biete ich noch den Service "Leihmeerschweinchen" an, da ich bisher hier noch keine schlechten Erfahrungen gemacht habe. Aber die Problematik könnte hier ebenfalls irgendwann auftauchen.  

 

 

 

Seit zehn Jahren bin ich mit Herz und Seele Hobbyzüchter  und möchte  bitte nicht mit einer Notstation verglichen werden, da mein Schwerpunkt eindeutig in der artgerechten Haltung und kontrollierten Zucht von Rassemeerschweinchen liegt. Dabei ist es mir wichtig, mit welcher Motivation ein Kaufinteressent bei mir Meerschweinchen erwirbt und das er über das notwendige Hintergrundwissen verfügt (zur Sicherheit der Tiere).
Als Service biete ich deshalb , Beratung rund ums Meerschweinchen, gesundes Trockenfutter und auch bei Bedarf an Kuschelsachen und ungefährlichem Zubehör an, gebe Tipps , zeige meine Haltung und biete als weitergehenden Service  u.a. Urlaubsbetreuung und "Leihmeerscheinchen" an. Auch nach dem Kauf stehe ich mit Rat und Tat den Besitzern zur Seite.


Dennoch kommt es vor, das jemand aus gutem Grund sein Meerschweinchen plötzlich oder nicht mehr dauerhaft halten kann und ihm das Wohl des Tieres am Herzen liegt. Auch hier möchte ich helfen, damit das Tier nicht aus der Not heraus "irgendwo" landet .

In der Vergangenheit habe ich ab und zu schon mal ein Nottier hier aufgenommen, allerdings an der Zahl der diesbezüglichen Anfragen nur sehr wenige (das betrifft jetzt Meerschweinchen, die nicht aus meiner Zucht stammen). Bei Meerschweinchen aus meiner Zucht, versuchte ich natürlich bevorzugt zu helfen, oder bei Platzmangel bei der Vermittlung zu helfen.  

 

Aufnahme von Nottieren:

Da ich selber mich kürzlich ebenfalls in einer  "Art Notsituation" befand, kann ich nachempfinden, wie wichtig manchmal schnelle Hilfe mit Erfahrung ist. Deshalb habe ich jetzt entschieden, auch anderen Meerschweinchen Besitzern aus  manchmal schwierigen Situationen zu helfen. Sofern bei mir der entsprechende Platz vorhanden ist. Dieses kann natürlich sehr unterschiedlich sein und muß deshalb bitte aktuell erfragt werden.  Auch Mädels und Kastrate kann ich ja nicht mal eben in meine Gruppen setzen! Jedes "fremde"Tier  muß zunächst einem Gesundheitscheck unterzogen werden und eine gewisse Quarantäne durchlaufen. Dafür muß ich eine Box zur Verfügung haben . Im Zweifel frage ich aber gerne auch bei Kollegen im Umfeld nach.

Voraussetzung für die Aufnahme ist: Das Meerie oder die Meeries sollten aktuell gesund sein!!!  Falls nicht, muß ich bitte vorher auf jeden Fall  entsprechend informiert werden .

Ich benötige möglichst viele Informationen zum Tier.  Z.B. das Alter, Herkunft, wieviele Besitzer im Vorfeld, bisherige Fütterung, Haltung in Gruppe welcher Größe usw.


Meerschweinchen Mädels und Kastrate werden kostenfrei aufgenommen, sofern sie gesund sind.

Bei Kastraten benötige ich das Datum der Kastration sowie den Tierarzt mit Adresse und Telefon (sehr wichtig, wenn das Meerie relativ frisch kastriert worden ist. Am besten ist ein Beleg des Arztes (z.B. Rechnungskopie, da steht in der Regel auch Adresse Tel.: und Datum )

Falls ein Kastrat die Kastrafrist (sechs Wochen) noch nicht abgesessen hat, muß ich das unbedingt wissen (deshalb das Datum!) Außerdem könnte es nach einer Kastration zu Komplikationen kommen und dafür ist dann auch der beteiligte TA zuständig.

 

Unkastrierte Meerschweinchen Böcke ( ca. ab zwei bis drei Monaten ). Diese kann ich nicht so ohne weiteres aufnehmen, da ich sie selber kurzfristig kastrieren lassen müßte.( Ich kann einen potenten Bock ja nicht mit meinen Mädels vergesellschaften! )Danach müssten sie aber auch noch sechs Wochen ihre Frist absitzen - womöglich alleine !!! Dafür habe ich leider nicht immer ein Jungböckchen zur Gesellschaft, bzw. eine ganze Box frei. Im Winterhalbjahr habe ich ja Zuchtpause!!!

Hier müssten wir im Einzelfall situationsbedingt eine Lösung finden. Manchmal habe ich evtl. einen Frühkastraten oder kann über Kollegen einen bekommen.

Auf jeden Fall kann ich unkastrierte Böcke  nicht unentgeltlich aufnehmen !!!  (eine Ausnahme stellen Böcke aus meiner eigenen Zucht dar) . Für eine Kastration eines einzelnen Bockes , bezahle ich hier zur Zeit  rund € 60,-- (Stand 2016) , mal abgesehen von dem Risiko von Komplikationen oder gar dem Versterben des Meeries unterhalb der Narkose. 

 

Allgemein ist es auch nicht so einfach sehr alte Tiere zu vermitteln (nicht für mich , sondern für die Tiere selber, wegen der Umstellung auf ein neues Leben). Hier muß man sehr behutsam sein 


Zehnjährige Zuchterfahrung und dreißigjährige Haltungserfahrung helfen mir in der Regel, vor der Vermittlung eines Tieres auszuloten, ob das zukünftige Zuhause artgerecht und liebevoll sein wird. Das nimmt in der Regel sehr viel Zeit in Anspruch. Manche Notschweinchen sitzen sehr lange bei mir ! Gerade für die älteren Tiere ist es sehr wichtig , das sie ein Endzuhause in passender Gesellschaft bekommen und nicht womöglich noch weiter herumgereicht werden! Diese Tiere werden gehegt und gepflegt wie meine anderen Tiere. Auch können sie zwischenzeitlich krank werden und müssen vom Tierarzt behandelt werden. Somit kann ich diesen Service wirklich nur in kleinem Umfang anbieten !
Und da ich eben keine Notstation bin (und auch keine werden möchte!!!), kann ich nur bei vorhandenem Platz ein oder gar mehrere Tiere aufnehmen. Oft kann ich auch ein Meerie an erfahrene Züchterkollegen (die Nottiere aufnehmen) weiter geben, sofern diese einen freien Platz haben.

Eines sei aber noch zu bemerken: Meerschweinchen in Not werden niemals mehr zur Zucht verwendet!!! Ich  habe in der Vergangenheit schon sehr häufig entsprechende Anfragen bekommen, so nach dem Motto: Ich habe da ein Tier für Sie, das können Sie doch bestimmt sehr gut für Ihre Zucht verwenden...., oder ?

Nein, das kann ich keinesfalls ! Notmeerschweinchen sind in der Regel nicht (mehr) zuchtgeeignet (oft bereits mit einem Jahr nicht mehr)

Außerdem züchtet ein Hobbyzüchter nur mit entsprechend geeigneten Tieren, die ausnahmslos über einen vollständigen Abstammungsnachweis verfügen. Ein Hobbyzüchter schmeißt nicht wahllos irgendwelche Meeries zusammen (das ist Vermehrung ohne SInn und Verstand), sondern hat mit seinen Genetikkenntnissen bestimmte Ziele vor Augen.   

 

Vermittlung von Notmeerscheinchen

 

Falls Sie sich dafür entschieden haben , einem Notmeerschweinchen ein schönes Zuhause bieten zu wollen, freue ich mich sehr !!!

Diese Tiere werden dann unter den Abgabetieren zu sehen sein und dort besonders gekennzeichnet. Ich bin bemüht, Ihnen dann so viele Informationen wie nur möglich bieten zu können zu dem Tier, aber bitte seinen Sie nicht böse, wenn auch ich mit einigen Fragen komme...

Die Vermittlung von wehrlosen Tieren wie Meerschweinchen  hat für mich viel mit Verantwortung zu tun und gerade wenn man einander noch nicht kennt, muß ein beiderseitiges Vertrauen ja durch Informationen aufgebaut werden.

 

Home