Leihmeerschweinchen

 

erst seit  Kurzem gibt es Leihmeerschweinchen  und  diesen kommt eine ganz besondere Aufgabe zu.

 

Jeder der zwei Meerschweinchen sein eigen nennt, steht irgendwann einmal vor dem Problem, das eines der beiden verstirbt. Egal ob es zwei gleichaltrige Tiere sind, oder halt unterschiedlichen Alters.  Eigentlich versterben nie beide gleichzeitig.

Dann muß dringend ein neuer Partner für das einsame, verbleibende Meerie gefunden werden.  Da Meerschweinchen absolute Rudeltiere sind, wäre es grausam, das verbleibende Meerie bis zum Rest seines Lebens alleine zu lassen.

Weder der Mensch noch ein Kaninchen etc. können einem Meerschweinchen den (Meerschweinchen)-Partner ersetzen ! Laut Tierschutzgesetz ist es außerdem verboten, Meerschweinchen einzeln zu halten!!!

Und wie alt das verbleibende Tier wird, vermag man ja vorher auch  nicht zu sagen ! Es hat schon Meeries gegeben, die sind 10 Jahre alt geworden!!!

Dann kauft man also einen Partner hinzu und das Spiel beginnt wieder von vorne. Soweit so gut. Aber irgendwann ist es wieder soweit.... und das Ganze kann somit zu einer Endlosschleife werden. Irgendwann möchte man vielleicht auch gar keine Meerschweinchen mehr haben, egal ob nun die Kinder inzwischen erwachsen sind, oder man aus beruflichen oder anderen Gründen irgendwann aufhören möchte.

Natürlich kann man das einsame Meerie an jemanden abgeben, der ein zweites hinzukauft und das Ganze weiterführt.  Falls man so jemanden zur Hand hat !

Aus dieser Problematik heraus ist die Idee der Leihmeerschweinchen entstanden.  Inzwischen bieten einige Züchter Meerscheinchenmädels sowie Kastraten als sogenannte Leihmeerschweinchen an.

 

Es funktioniert folgendermaßen:

 

Man wendet sich an einen Züchter seines Vertrauens (möglichst nicht allzu weit vom eigenen Wohnort entfernt).

Gemeinsam mit diesem schaut man dann , ob das einsame Meerie mit einem der angebotenen Leihmeerschweinchen eine harmonische  Beziehung aufbauen kann.  Dieses Leihmeerschweinchen kann man dann erwerben.

Sollte dann das eigene (meist ältere Meerie) irgendwann versterben, kann man das Leihmeerschweinchen dann an den Züchter zurückgeben.

Der Züchter gibt einem sozusagen die Garantie, das Tier wieder zurück zu nehmen!!! Egal ob es einen Monat oder ein Jahr oder länger dauert. Allerdings verpflichtet man sich, das Leihmeerschweinchen artgerecht zu halten und gesund zu ernähren, sowie u.Umständen auch vom Tierarzt behandeln zu lassen. Mit anderen Worten, wenn es zurück gegeben wird, dann in gesundem Zustand!

Falls man es sich inzwischen anders überlegt hat, muß man das Leihmeerschweinchen aber nicht zurück geben.

Der Züchter muß für das Leihmeerschweinchen jederzeit einen Platz freihalten und es bei Rücknahme ja ebenfalls  in ein Rudel integriert bekommen. Deshalb werden nur Kastraten oder Mädels als Leihmeerschweinchen abgegeben. Bei Rücknahme wir auch kein Geld zurück erstattet!!!

Da ich als Züchter diese Idee sehr gut finde, aber natürlich nicht so viele Plätze  jederzeit freihalten kann, werde ich nur eine kleine Anzahl an Kastraten oder Mädels als Leihmeerschweinchen abgeben können. Bei Bedarf kann man mich jederzeit ansprechen, manchmal habe ich auch Tiere auf der Abgabeseite, die bereits als Leihmeerschweinchen gekennzeichnet sind.

 

Da momentan einige Schweinchen als Leihmeerschweinchen im Außendienst sind, habe ich nur noch wenige Plätze frei! Sollte sich jemand entschließen, sein Leihmeerschweinchen doch dauerhaft zu behalten, erbitte ich Nachricht, damit einem anderen verwitweten Meerie geholfen werden kann!